Zwei Unfälle mit gestohlenen Audis


von Tageblatt-Redaktion

Zwei Unfälle mit gestohlenen Audis
Foto: Hagen Linke

Weißwasser. Gleich zwei Unfälle gab es im Kreis-Norden am Montag mit zwei Audis. In Weißwasser in der Heinrich-Heine-Straße geschah der erste Unfall. An der Einfahrt Süßmuthlinie verunfallte ein zweiter Audi. Beide Fahrzeuge sind wahrscheinlich gestohlen worden, die Fahrer waren vermutlich mit ihnen auf dem Weg in Richtung Polen. Aus Lohsa kam am Morgen ein Hinweis eines Einwohners an die Polizei. Der Mann hatte einen schwarzen und einen grünen Audi gesehen, die verdächtig schnell unterwegs waren. sagt am Montagvormittag Anja Leuschner, Sprecherin der Polizeidirektion Görlitz, auf Nachfrage. Um die Wagen zu stoppen, richteten Polizeibeamte an der Süßmuthline in Weißwasser eine Kontrollstelle ein. Die Süßmuthlinie verbindet die Bundesstraße 156 in Weißwasser beim Industriegebiet Ost mit der Heinrich-Heine-Straße.

Doch zu einer Kontrolle der Fahrer der beiden Audi kam es nicht. Der erste Audi, ein schwarzer Q5, durchbrach die Kontrollstelle, fuhr mit hoher Geschwindigkeit weiter. Auf der Heinrich-Heine-Straße kam es dann zum Unfall. Der 38-jährige Audi-Fahrer wurde dabei schwer verletzt. Mit einem Hubschrauber wurde er in ein Krankenhaus geflogen. Der andere Audi-Fahrer wendete mit dem Audi, als er die Polizisten sah. Er baute an einem Waldstück bei der Einfahrt zur Süßmuthlinie einen Unfall. Der Mann ließ den Audi stehen, flüchtete zu Fuß. Er konnte zumindest vorerst nicht gefunden werden. Ein Hubschrauber kam zum Einsatz. Auch ein Fährtenhund machte sich auf die Suche nach dem Flüchtigen. Die Kriminalpolizei hat den Fall übernommen. Erste Ermittlungen ergaben, dass beide Fahrzeuge in der vergangenen Nacht im Raum Dortmund entwendet worden waren. (PM/cam)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 9 und 2.