Wie weit es mit dem Schwimmbad Mühlrose ist


von Tageblatt-Redaktion

Wie weit es mit dem Schwimmbad Mühlrose ist
Noch ist der Ersatzbau neben dem Umsiedlungsstandort (Neu-)Mühlrose die reinste Baustelle. Foto: Constanze Knappe

Mühlrose. Mit dem Anbaden im Schwimmbad Mühlrose wird es wohl noch etwas dauern. Mitarbeiter der Firma Kupsch Schwimmbadtechnik aus Machern haben das Becken jetzt mit der blauen Folie samt Unterfließ ausgekleidet. In der nächsten Woche beginnen sie mit dem Einbau der Filtertechnik. Einige Meter weiter war gestern ein Bagger der TSL Baugesellschaft Spremberg damit beschäftigt, nach dem Verlegen diverser Ver- und Entsorgungsleitungen die Gräben zuzuschütten.

Das Technikgebäude ist verputzt, das Dach aufgebracht. Wie Bauamtsleiter Steffen Seidlich den Gemeinderat Schleife informierte, sollen in der nächsten Woche noch diverse Innenrohre verlegt werden. Auch ist das Umfeld des Beckens, welches eher einem Swimmingpool gleicht, noch wenig einladend. Aber ohne die Gestaltung der Außenanlagen wird man niemanden baden lassen – ganz davon abgesehen, dass vorab von den Behörden erst noch die Wassergüte überprüft werden muss, bevor man das Becken zum Baden freigeben kann. Die Fertigstellung war ursprünglich für den 31. Juli geplant.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 9 und 6.