Weißwassers Linke sammelt Unterschriften für Übergewinnsteuer


von Tageblatt-Redaktion

Weißwassers Linke sammelt Unterschriften für Übergewinnsteuer
Symbolbild: Tabble/pixabay

Weißwasser. Am Mittwoch, um 17 Uhr, wird der Ortsverband Weißwasser der partei „DIE LINKE“ zusammen mit der Landtagsabgeordneten Antonia Mertsching auf der Berliner Straße/Ecke Bautzener Straße gegen die Gasumlage und für einen Strom- und Gaspreisdeckel zur Entlastung der Bevölkerung und der kleinen und mittleren Unternehmen demonstrieren.

Außerdem werden Unterschriften für eine Übergewinnsteuer gesammelt, mit der riesige Gewinne einiger Unternehmen seit dem Beginn des Ukraine-Kriegs abgeschöpft werden sollen. „Viele Konzerne machen mit Krieg und Krise extra Gewinne. Deshalb sammeln wir Unterschriften für eine Übergewinnsteuer“, teilt Antonia Mertsching mit. Und weiter: Um gegen die drohende Gaspreiskrise und drastisch steigende Preise anzukommen, helfen keine einseitigen Belastungen der Verbraucher und Verbraucherinnen durch die Gasumlage, die Menschen mit geringem und mittleren Einkommen ungleich härter trifft.

Die Bundesregierung weigere sich bisher, Übergewinne von Krisengewinnern abzuschöpfen, obwohl dies in anderen europäischen Ländern durch eine Übergewinnsteuer geschieht. „Wir sagen: Es reicht! Die Lasten müssen gerecht verteilt und die Menschen gezielt entlastet werden. Strom, Heizen, Lebensmittel, Tanken, Bus und Bahn müssen für alle bezahlbar sein. Die Regierung muss dafür sorgen, dass die Entlastung von den Preissteigerungen sozial gerecht ist und Ungleichheit zurückdrängt“, so die Abgeordnete. (pm/fth)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 1 und 9?