Weißwasser senkt die Friedhofsgebühren


von Tageblatt-Redaktion

Weißwasser senkt die Friedhofsgebühren
Für den städtischen Friedhof in Weißwasser gelten jetzt neue Gebühren. Foto: Constanze Knappe

Weißwasser. Aller fünf Jahre muss sich der Stadtrat Weißwasser mit der Neukalkulation der Friedhofsgebühren befassen. Das ist mit einer Anpassung verbunden und bedeutet zumeist, dass die Bürger im darauffolgenden Zeitraum mehr zahlen müssen. Dieses Mal jedoch nicht. Mit einer Enthaltung beschloss der Stadtrat Weißwasser jetzt die Friedhofsgebühren für die Jahre 2022 bis 2026. Und das Beste daran: Sie steigen nicht. Sie wurden sogar zum Teil erheblich gesenkt.

Nur einige Beispiele: Bei einer Reihengrabstätte für Urnen sind für die gesetzlich festgelegte Ruhezeit von 20 Jahren nunmehr 480 statt bisher 525 Euro zu zahlen. Bei einer Wahlgrabstätte für Erdbestattungen mit einer Nutzungsdauer von 30 Jahren werden 1.380 statt bisher 1.900 Euro fällig. Die Verlängerung von Grabstätten kostet bei einer Erdbestattung pro Jahr jetzt 55 statt bisher 65 Euro, bei einer Grabstätte für zwei Erdbestattungen pro Jahr statt 100 nunmehr 80 Euro. (cok)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 5 plus 9.