Weißkeißel investiert in Kita und Straßen


von Tageblatt-Redaktion

Weißkeißel investiert in Kita und Straßen

Weißkeißel. Die Kita ist bei Kindern und Eltern beliebt, voll belegt und innen und außen bestens ausgestattet. Allerdings sorgte seit einiger Zeit das Flachdach für Probleme, da es sanierungsbedürftig ist und undicht zu werden drohte. Die Gemeinde handelt nun, indem das Dach saniert wird.

Nach erfolgter Ausschreibung der Leistung und Arbeiten, so Bürgermeister Andreas Lysk jüngst in der Ratssitzung, seien drei Firmenangebote eingegangen. Das mit rund 14.200 Euro wirtschaftlichste gab eine Krauschwitzer Dachdeckerfirma ab, weshalb der Gemeinderat einstimmig den Auftrag an sie vergab.

Möglichst noch 2022 werden soll auch eine neue Schwarzdeckenschicht auf der Straße zwischen den Ortsteilen Haide und Bresina. Zuvor, so Lysk, wolle man jedoch 2.000 Quadratmeter Fläche kaufen und ausbessern. Dafür werde mit rund 40.000 Euro Kosten gerechnet. Die Gelder sollen den Zuschüssen entnommen werden, die auch Weißkeißel vom Land Sachsen für jährlichen Straßenbaumaßnahmen und Ausbesserungsarbeiten erhält. Die Geldsumme, die danach noch übrig bleibe, solle aber nicht in diesem Jahr ausgegeben, sondern angespart werden. Denn Ziel sei es, erklärte Andreas Lysk, in 2023 endlich auch mal „den Lindenweg und einen Teil der Straße zum Floßgraben“ anzugehen, sprich zu sanieren. Letzteres sei notwendig geworden, da das Wohngebiet durch den Bauboom gewachsen und belegt sei, was eine intakte Straße erfordere.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 5 plus 3.