Unbekannte klauen Spendengelder


von Tageblatt-Redaktion

Unbekannte klauen Spendengelder
Das Geld in der Spendenstele im Kromlauer Park wurde von Unbekannten geklaut. Foto: jr

Kromlau. Die Gemeinde Gablenz ist für die Unterhaltung des 200 Hektar großen Landschaftsparks in ihrem Ortsteil Kromlau verantwortlich. Zwar zieht der Rhododendron- und Azaleenpark jährlich hunderttausende Besucher an. Aufgrund seiner Größe kann er jedoch nicht eingezäunt werden, so dass auch keine Eintritte möglich sind. Um für die Finanzierung des Parkes etwas Geld einzuspielen, fließen die Einnahmen aus den Parkautomaten sowie aus dem jährlichen Park- und Blütenfest in den Besuchermagneten mit der weltbekannten Rakotzbrücke, mit See und Rakotzensemble.

An einer Weggabelung mit Hinweisschildern, in der Nähe des Ensembles und unweit vom Parkplatz, wurde vor etwa einem Jahr eine Spendenbox aufgestellt. In ihrer Form wurde sie eigens den Basaltstelen vom Rakaotzsee nachempfunden und mit einer erklärenden Tafel versehen. Der Inhalt der Box soll, so die Grundidee, ebenfalls für Pflege und Erhalt von Park samt Wegen, Bauwerken und Skulpturen genutzt werden. Nun wurde die Spendenbox von unbekannten Tätern geknackt, zerstört und entleert.

„Es ist eine bodenlose Frechheit und noch dazu sehr traurig, dass es Menschen gibt, die das von anderen Menschen – und somit von unseren Parkbesuchern – gespendete Geld einfach klauen. Noch dazu auf so dreiste Art und Weise“, erklärt Bürgermeister Dietmar Noack aufgrund des Vorfalls im Gemeinderat. Wie er weiter informierte, sei die Stele völlig zerstört. Und, so Noack weiter, die Gemeinde habe sofort nach Festellung der Tat eine Anzeige bei der Polizei gemacht. Doch wie hoch die geklaute Geldsumme ist, kann die Gemeinde nicht genau beziffern, da die Box in Abständen geleert und der Inhalt  gezählt wird und zudem das Spendenverhalten schwankt sowie von den Besucherzahlen abhängig ist.

Fest steht jedoch, dass der Diebstahl in mehrfacher Weise einen erheblichen Schaden verursachte. Den Sachschaden an der Stele gab die Polizei am Donnerstag mit 1.000 Euro an.

Zudem ist es nicht der einzige Fall von Diebstahl in dem öffentlichen Park und in der Gemeinde Kromlau. Laut Gemeinderat Johannes Rackel wurden bereits mehrfach neu angepflanzte Rhododendren geklaut. Auch Diebstähle von Blumensträußen auf dem Friedhof gab es bereits. Einigen Mitbürgern, bedauerte der Bürgermeister, sei leider „gar nichts mehr heilig“.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 5 und 9.