Thomas Jurk hört im Bundestag auf

Dienstag, 06. Oktober 2020

Foto: SPD

Weißwasser. Der SPD-Politiker Thomas Jurk, Wirtschaftsminister in Sachsen und sächsischer SPD-Vorsitzender zwischen 2004 und 2009, wird bei der nächsten Bundestagswahl nicht mehr kandidieren. Das erklärte er gegenüber sächsische.de und SZ. Er könne auf eine lange politische Laufbahn zurückblicken und finde auch, dass man nicht zu lange an einem Amt hängen solle, sagte der 58-Jährige. Jurk gehört seit 2013 dem Deutschen Bundestag an, er gewann sein Mandat über die SPD-Landesliste. Seit 30 Jahren hatte sich Thomas Jurk in der Politik engagiert.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 6.