Telefonsex-Betrüger gehen im Landkreis um


von Tageblatt-Redaktion

Telefonsex-Betrüger gehen im Landkreis um
Foto: Gernot Menzel

Landkreis. Nach wie vor verunsichern Rechnungen und Mahnungen für angebliche erotische Dienstleistungen Bürger im Landkreis. Das teilte Steffi Meißner von der Görlitzer Verbraucherzentrale mit. Ein konkretes Beispiel aus der Beratungspraxis zeige nun, welch ausgeklügelte Vorgehensweise dahinterstecke: So sei dem Verbraucher von der Firma Telstar eine Rechnung über einen angeblichen Service für Erwachsene über 90 Euro zugestellt worden, sogar mit genauem Datum und Uhrzeit, die sich laut Einzelverbindungsnachweis des Telefonanbieters mit einem zuvor geführten Telefonat decken. Der Verbraucher schloss jedoch aus, einen solchen Service in Anspruch genommen zu haben.
Umso fragwürdiger seien die Forderungen, auf die sogar weitere Mahnungen per SMS folgten. Nunmehr soll der Geschädigte über 1

Das Konto im Ausland, die Drohungen mit dem Gerichtsvollzieher und nicht zuletzt die angebliche Dienstleistung selbst sind laut Verbraucherzentrale starke Indizien für unseriöse Geschäftemacher, die sich bereichern wollen. Wer sich unsicher ist, kann die Experten der Verbraucherzentrale zurate ziehen (Telefon 0341 6962929)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 2 und 3.