TAGEBLATT-Verleger spricht Mittwoch zu Journalismus einst und heute


von Tageblatt-Redaktion

TAGEBLATT-Verleger spricht Mittwoch zu Journalismus einst und heute
Foto: Archiv

Weißwasser. Die Ausgabe Null des Hoyerswerdaer Wochenblattes entstand im Sommer 1990 in einer Küche, spätere Ausgaben entstanden in einer Garage. Was nach Startup klingt, beschreibt eine der vielen Zeitungsverlagsneugründungen in Ostdeutschland nach der Wende. Heute produziert die Hoyerswerdaer Wochenblatt Verlag GmbH seit über drei Jahrzehnten das Hoyerswerdaer und inzwischen auch das Weißwasseraner Tageblatt, die innerhalb der Sächsischen Zeitung erscheinen. Auch die Newsportale Hoyte24 und Weisswas24 werde betrieben.

Episoden von damals, wie sich die lokale Medienlandschaft und das Nutzungsverhalten vieler Menschen beim Thema Nachrichten und  Informationsbeschaffung verändert haben, schildert Verleger Siegbert Matsch am Mittwoch in einer öffentlichen und eintrittsfreien Veranstaltung in der Telux Hafenstube Weißwasser. Und er beschreibt die Herausforderungen der Gegenwart für den Lokaljournalismus, zu denen auch steigende Papierpreise und Mindestlöhne und somit Zeitungspreise gehören. Zudem diskutiert Siegbert Matsch offen mit den Teilnehmern des Abends, der in Zusammenarbeit mit der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung und im Rahmen des Mediennetzwerks Lausitz veranstaltet und moderiert wird, und beantwortet Fragen aus dem Publikum.

Info-und Gesprächsabend „Journalismus heute“: 20. März, 19 Uhr, Hafenstube Telux. Der Eintritt ist frei.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 1 und 1?