Sparkasse erhöht Sicherheitsstandard


von Tageblatt-Redaktion

Sparkasse erhöht Sicherheitsstandard
Foto: Björn Láczay/flickr

Weißwasser/Zittau. Die korrekten Zugangsdaten sind der Schlüssel zum Online-Banking. Um hier die Sicherheit weiter zu erhöhen, sind künftig zwei Sicherheitsmerkmale verpflichtend. Das bedeutet, dass ab 18. Juli 2023 für die Anmeldung zum Online-Banking in der Internet-Filiale eine Freigabe per pushTAN oder chipTAN erforderlich ist. Häufig genutzte Geräte können zusätzlich als „vertrauenswürdig“ gespeichert werden. Das teilt Bettina Richter-Kästner, Pressesprecherin der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien mit.


Beim Login merkt sich das Online-Banking das Gerät und den Browser. Dabei kann es sich um einen Browser auf einem PC, Notebook, Tablet oder Smartphone handeln. Bei jeder weiteren nachfolgenden Anmeldung im Online-Banking wird automatisch geprüft, ob es sich um eine bereits bekannte Kombination aus Gerät und Browser handelt. Auf diese Weise wird es für Betrüger deutlich schwerer, mit möglicherweise gestohlenen Zugangsdaten Schaden im Online-Banking anzurichten. Durch die Geräteerkennung erhöht die Sparkasse ihren Sicherheitsstandard und beugt Betrugsfällen vor. Aktuelle Sicherheitswarnungen werden zudem regelmäßig online veröffentlicht. (SZ)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 6 und 3?