„Spätschicht“ wird abgesagt

Mittwoch, 14. Oktober 2020

www.pixabay.com

Weißwasser. Seit Sommer hat Wirtschaftsförderer Thorsten Rennhak an der Vorbereitung gearbeitet. Wegen Corona begann die Arbeit später als sonst. Die „Spätschicht“ organisiert hat der Wirtschaftsförderer nicht nur für und in Weißwasser, auch für Görlitz, Zittau und Ebersbach-Neugersdorf. Gemeinsam und zeitgleich wird hier seit einigen Jahren der „Tag offener Unternehmen“ durchgeführt, sich zusammen koordiniert, vernetzt, vermarktet.

Dieses Jahr hatte Weißwasser die Planungshoheit, hatte Fördermittel beantragt, die Aktionsbewerbung mit Flyern und Plakaten vor Wochen begonnen. Ziel der Aktion ist es, interessierte und Jobs oder Ausbildungsplätze suchende Bürger und Schüler bei der „Spätschicht“ mit regionalen Unternehmen zusammen zu bringen. Nun aber ist die Veranstaltung abgesagt. „Wir reagieren auf die steigenden Corona-Fallzahlen. Im Vordergrund steht der Schutz der Prozesse und Funktionsfähigkeit der beteiligten Betriebe“, so Rennhak. 26 Unternehmen in den Kommunen hatten sich für den 6. November angemeldet, hatten Führungen und Vorführungen geplant. (sab)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 1.