Sorge ums Muskauer Neiße-Wehr


von Tageblatt-Redaktion

Sorge ums Muskauer Neiße-Wehr
Selbst als Laie sieht man dem Wehr und dem Wasserkraftwerk an der Muskauer Neiße an, dass die Anlage ihre besten Jahre längst hinter sich hat und eine Verjüngungskur braucht. Foto: Sabine Larbig

Bad Muskau. In Bad Muskau war die Neiße tagelang ein Rinnsal voller Sandbänke. Spekuliert wurde darüber viel. Die Ursache ist ernst. Das Wehr in Bad Muskau samt Wasserkraftwerk im Fürst-Pückler-Park gehört zu den Betriebsanlagen der Celltechnik in Lodenau. Das Wehr aus den 1960er Jahren musste nun überprüft werden. Denn dessen Standsicherheit ist gefährdet. Betonproben wurden entnommen und befinden sich zur Analyse in Dresden.

Dabei bemüht sich das Unternehmen Celltechnik schon seit vielen Jahren um einen Neubau. Aber eine solche Maßnahme hätte weitreichende Folgen, etwa für den Pückler-Park oder die Stromversorgung für Bad Muskau. Und natürlich für Tiere und Pflanzen im Flussgebiet. Viele Behörden haben Mitspracherecht. Wie es weitergeht, hängt vor allem vom Gutachten aus Dresden ab.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 8 plus 8.