Ausstellung im Neuen Schloss von Bad Muskau eröffnet


von Tageblatt-Redaktion

Ausstellung im Neuen Schloss von Bad Muskau eröffnet
Cord Panning, Geschäftsführer der Fürst-Pückler-Stiftung (li.) führte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (Mi.) und zahlreiche Gäste aus Kunst, Politik und Wirtschaft persönlich durch die Sonderausstellung im Neuen Schloss. Foto: Joachim Rehle

Bad Muskau. Am Wochenende ist die Sonderausstellung "Die zarte Leichtigkeit der Farben - Widerentdeckte Muskauer Aquarelle des Landschaftsmalers Carl Graeb (1816-1884)" mit 74 Aquarellen eröffnet worden - im Beisein von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer und Isabelle Fürstin zu Wied, Witwe des 8. Fürsten zu Wied, die die Ausstellung mit ihrer Leihgabe erst ermöglichte.

Gezeigt wird die Ausstellung bis 1. November 2020, täglich von 10 bis 18 Uhr, im Westflügel des Neuen Schlosses in Bad Muskau. Im Ticket für den Besuch der Sonderschau ist die Möglichkeit enthalten, den Schlossturm zu besteigen.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 9 plus 2.