Soko Argus kontrolliert verstärkt


von Tageblatt-Redaktion

Soko Argus kontrolliert verstärkt

Landkreis Görlitz. Am Dienstag hat die Polizeidirektion Görlitz mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei Sachsen einen Einsatz zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität durchgeführt. Die Beamten standen dabei unter Führung der Sonderkommission Argus. Die Einsatzkräfte kontrollierten im Tagesverlauf knapp 180 Personen und rund 100 Fahrzeuge entlang der Grenze. Im Ergebnis standen 18 Ordnungswidrigkeiten und drei Fahndungstreffer zu Buche.

So trafen die Polizisten in den Nachmittagsstunden an der Stadtbrücke in Görlitz einen 49-jährigen Polen an, gegen den zwei offene Vollstreckungshaftbefehle der Staatsanwaltschaften Weiden und Gera vorlagen. Es folgte die Überführung in eine Justizvollzugsanstalt. An der Friedensstraße in Zittau fanden die Ordnungshüter bei der Kontrolle eines Fahrzeuges ein gestohlenes Versicherungskennzeichen. Die Polizisten stellten das Diebesgut sicher. Der 33-jährige Deutsche hat sich nun wegen des Verdachts des Diebstahls zu verantworten.
Auch in Zukunft setzt die Soko Argus mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei Sachsen die verstärkten Überwachungs- und Kontrollmaßnahmen im Grenzgebiet zu Polen und Tschechien fort. (mk(fth))

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 9 und 5?