So wird Klimawandel spannend erklärt


von Tageblatt-Redaktion

So wird Klimawandel spannend erklärt
Besucher diskutieren eines der Ausstellungsstücke. Foto: Jost Schmidtchen

Klein Kölzig. Das Thema Klimawandel scheint die Leute sehr zu bewegen. Das jedenfalls zeigte das Besucherinteresse an der Eröffnung der neuen Sonderausstellung „Klimawandel verstehen – Die Bedrohung heutiger Ökosysteme im Spiegel der Erdgeschichte“. Den Einführungsvortrag hielt Dr. Manfred Kupetz Vorsitzender des Fördervereins Geopark Muskauer Faltenbogen. Dokumentiert wird der Klimawandel auf der griechischen Insel Lesbos. Dort vollzog er sich infolge Vulkanismus vor 19 Mio Jahren. Lesbos ist besonders geeignet, um den Menschen die Auswirkungen des Klimawandels verständlich zu machen.

Der dort befindliche versteinerte Wald ist eines der schönsten und bedeutendsten geologischen Naturdenkmäler der Welt. Anhand des versteinerten Waldes wird auch gezeigt, wie vergangene Klimawandel zu großen Verlusten der Artenvielfalt führten. „Von den Vorgängen aus Jahrmillionen müssen wir für unsere eigene Zukunft lernen“, so formulieren es die Gestalter der Sonderausstellung, der Unesco Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald und das Unesco Welterbe Messel. Wer sein Meinungsbild über die Globale Agenda 2030 erweitern möchte, sollte vorher besser einmal in die Ausstellung nach Klein Kölzig fahren. Dort erfährt er, ob sich Jahrmillionen wirklich mit einem Klimawandel-Siebenjahresplan ersetzen lassen. (red/js)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 6 plus 2.