So spannend wird das Kavaliershaus


von Tageblatt-Redaktion

So spannend wird das Kavaliershaus
Das Kavaliershaus steht gegenüber dem Fürst-Pückler-Schloss und wird mit ihm durch eine Brücke über die vom Parkschöpfer künstlich angelegte Hermannsneiße verbunden. Foto: Joachim Rehle

Bad Muskau. Voraussichtlich bis 2026 soll sich das Kavalierhaus im Fürst-Pückler-Park in das neue Besucherzentrum verwandelt haben. Ein weiter Weg: Bislang ist das Gebäude lediglich nutzungsunabhängig saniert, da viele Jahre nach Investoren und Nutzungsideen gesucht wurde. Die Bandbreite lag vom Hotel über ein Casino bis zur Bildungseinrichtung.

Am Architektenwettbewerb für das Besucherzentrum nahmen knapp 80 Einreicher teil. Der Sieger steht fest, wird wegen der Einspruchsfrist jedoch erst am 2. Februar öffentlich bekanntgegeben. Einige Details dessen, was das Haus einst beherbergen wird, stehen schon fest: Eine multimediale, interaktive Ausstellung soll darunter sein, die es Besuchern dann ermöglicht, die einst subtropische Welt der Lausitz – und als krassen Gegensatz die Eiszeit zu erleben. (red/mp)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 3 plus 9.