Rathaus Weißwasser zwischen den Jahren zu


von Tageblatt-Redaktion

Rathaus Weißwasser zwischen den Jahren zu

Weißwasser. Im Rathaus Weißwasser wird zwischen Weihnachten und Neujahr nicht gearbeitet und stattdessen die Heizung auf Frostschutz runtergefahren. Nach Aussage von Oberbürgermeister Torsten Pötzsch (Klartext) werde dadurch „viel Energie eingespart“ – ganz so, wie es die Energieeinsparverordnung fordert. Für die Betriebsruhe vom 27. bis 30. Dezember habe man mit dem Personalrat eine entsprechende Vereinbarung getroffen.

Eine Sonderregelung gelte für das Standesamt zur Absicherung zwingender Verwaltungsaufgaben. Deshalb werde die Standesamtsvilla beheizt. Sie sei auch für andere Notfallbearbeitungen nutzbar. Nachgeordnete Einrichtungen der Stadt können sich der Betriebsruhe anschließen, sofern dem keine dienstlichen Interessen entgegenstehen. Wie der Oberbürgermeister informierte, werde sichergestellt, dass für Kitas und Horte ein Ansprechpartner aus dem Bereich Bildung und Soziales erreichbar ist. (cok)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 5 plus 1.