Radeln bleibt Problem im Kromlauer Park


von Tageblatt-Redaktion

Radeln bleibt Problem im Kromlauer Park
Symbolfoto: Antranias

Kromlau. Die Parkordnung hängt an mehreren Stellen öffentlich aus. Dort ist auch zu lesen, dass Verstöße gegen das Radfahrverbot im Kromlauer Park mit 25 Euro Bußgeld geahndet werden.

„Leider steigen die meisten Radler nicht ab. Ich habe besucher oft auf die Parkordnung verwiesen, werde aber angepöbelt und sage nichts mehr. Doch wie wird im Kromlauer Park kontrolliert, ob das Radfahrverbot eingehalten wird?“, fragte Wilfried Dieck kürzlich in der Bürgerfragestunde der Ratssitzung in Gablenz an.

Laut Bürgermeister Dietmar Noack würden er selbst und andere Ratsmitglieder regelmäßig Streifen laufen und – wenn der Kontrolleur die Berechtigung besitze – sogar gleich vor Ort Strafen erteilen und Bußgelder kassieren. Zudem seien die Parkranger gleichfalls im Einsatz, würden radelnde Parkbesucher ansprechen und auf die Verbotsschilder sowie die Parkordnung hinweisen. „Doch noch mehr zu tun ist uns als Gemeinde zur Zeit einfach nicht möglich“, erklärte Noack.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 8 plus 3.