Plan für neues Wohngebiet wird zum Geduldsspiel


von Tageblatt-Redaktion

Plan für neues Wohngebiet wird zum Geduldsspiel

Schleife. Mit einer Enthaltung hat der Gemeinderat Schleife jetzt den Bebauungsplan für die „Wohnbebauung am Damm“ beschlossen. Dort könnten auf bis zu zehn Grundstücken Eigenheime entstehen. Nach Information von Bauamtsleiter Steffen Seidlich gab es im Jahr 2022 dafür neun Interessenten. Zwei von ihnen seien mittlerweile „aber leider wieder abgesprungen, weil es ihnen zu lange dauerte“. Bereits 2020 hatte der Gemeinderat den Beschluss gefasst, einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan aufzustellen.

Vor allem die Wirkung des noch im Bau befindlichen Gerätehauses der Feuerwehr Schleife auf die geplante Wohnbebauung wurde zum Knackpunkt. Aus den Stellungnahmen der Träger der öffentlichen Belange erging die Auflage, bei den Grundstücksverträgen einen entsprechenden Passus in die Notarverträge aufzunehmen, dass bei Einsätzen der Feuerwehr in der Nacht in Spitzenzeiten auch mal der Lärmpegel überschritten werden könnte. Die Gemeinde sichert sich mit dem Zusatz in den Notarverträgen ab, dass es bei vermehrten Feuerwehr-Einsätzen in der Nacht zu Spitzenbelastungen kommen kann.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 8 und 7?