Park und Schloss in Bad Muskau sind Baustellen


von Tageblatt-Redaktion

Park und Schloss in Bad Muskau sind Baustellen
Blick auf das Neue Schloss im Muskauer Pückler-Park. Foto: Sabine Larbig

Bad Muskau. Bekanntlich litt Fürst Pückler lebenslang unter Geldnot, weil die Ausgaben für seine Schloss- und Parkträume höher als die Einnahmen waren. Um die Lage zu verbessern, versuchte er es sogar mit Kurbetrieb, Pferde- und Ananas-Zucht, was floppte. Umso mehr würde es ihn freuen, wenn er wissen könnte, dass die Nachwelt seinen Park samt Gebäuden erhält, saniert, ausbaut und teilweise alten oder neuen Nutzungen zuführt.

Für bis 2026 laufende Bauprojekte im Muskauer Park werden allein durch den Freistaat Sachsen 60 Millionen Euro investiert. Auch in den nächsten Jahren sind Mittel von Land und Bund notwendig: für das Museum und Besucherzentrum für den sächsischen Teil im Muskauer Faltenbogen im Kavalierhaus, für Pflanzprojekte zur Klimaresilienz, Bewässerungssysteme. (sab)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 7 und 6?