Obi verschenkt seine Weihnachtsbäume


von Tageblatt-Redaktion

Obi verschenkt seine Weihnachtsbäume
www.pixabay.com

Niesky. Die Obi-Baumärkte verschenken seit Montag ihre Weihnachtsbäume an Bürger. Das betrifft nicht nur den Markt in Niesky, sondern auch die Märkte in Bautzen, Löbau, Zittau sowie Ebersbach. Das teilte der Nieskyer Marktleiter Toni Mambk am Montag mit.

Mit dieser Aktion wollen die Märkte zeigen, dass trotz Corona-Pandemie ein Fest der Freude und Familie vor der Tür steht. Das ist verbunden mit dem Gedanken, dass auch den Bürgern die Möglichkeit gegeben wird, zu einem kostenlosen Weihnachtsbaum zu kommen, die es sich nicht leisten können. Toni Mambk sagte am Montagmorgen, dass in Niesky noch über 200 Bäume zur Verfügung stehen. Neben Nordmanntannen sind das auch Rotfichten und Blautannen, die abgegeben werden. In der Höhe variieren die Bäume zwischen einem und knapp drei Meter. Da die Baumärkte geschlossen sind, erfolgt in Niesky und in den anderen Obi-Märkten die Abgabe der Weihnachtsbäume im Außengelände, für das ein direkter Zugang geschaffen wurde. (SZ/sg)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 6 und 2.