Nur noch vier Orte im Kreis ohne Corona-Tote


von Tageblatt-Redaktion

Nur  noch vier Orte im Kreis ohne Corona-Tote

Görlitz. Die aktuellen Zahlen des Kreis-Gesundheitsamtes geben ein zwiespältiges Bild über den Verlauf der Pandemie an der Neiße. Auf der einen Seite gibt es vergleichsweise wenig Neuinfektionen. Bis Dienstagmittag wurden innerhalb von 24 Stunden 193 neue Infektionen gemeldet, darunter neun Kinder. Die 7-Tages-Inzidenz sank auf 404. Da aber viele Praxen zwischen den Jahren geschlossen haben und weniger Tests durchgeführt werden, geben die Zahlen über die Lage in den Kliniken sowie über die Todesfälle verlässlicher Auskunft.
So werden derzeit 263 Menschen stationär in den Kliniken des Landkreises Görlitz behandelt, 27 davon benötigen intensivmedizinische Betreuung. 13 dieser Patienten müssen beatmet werden.

Das Gesundheitsamt vermeldet erneut 16 weitere Personen, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben sind. Nach der Statistik des Kreis-Gesundheitsamtes verzeichnen nur noch die Gemeinden Dürrhennersdorf, Gablenz, Kreba-Neudorf, Markersdorf, Schleife, Trebendorf und Vierkirchen keine Todesfälle im Zusammenhang mit Corona. Die Gesamtzahl an Corona-Toten stieg auf 405.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 5 und 4.