Neuer Funkturm für Bad Muskau


von Tageblatt-Redaktion

Neuer Funkturm für Bad Muskau
www.pixabay.com

Bad Muskau. Es ist ein schwieriger Prozess, neue Standorte für den Aufbau von Funktürmen zu finden, damit der Handyempfang besser wird. Das gilt nicht nur für die Bemühungen in der Kur- und Parkstadt. Hier ist nun aber ein erster Durchbruch gelungen. Die Deutsche Funkturm, Tochter der Telekom, wird auf dem Gelände der Kläranlage der Ver- und Entsorgungswerke Bad Muskau einen Turm errichten, nachdem Stadtverwaltung und Unternehmen zustimmten.

„Damit werden künftig Köbeln und auch große Bereiche der Siedlung abgedeckt, wo der Empfang noch sehr schlecht ist. Ich hoffe deshalb auf schnelle Umsetzung“, sagt Bürgermeister Thomas Krahl gegenüber Tageblatt. Beendet sei die Suche nach weiteren Standorten damit aber nicht. „Die Suche geht in Bad Muskau und seinen Ortsteilen weiter“, so Krahl. Wie er gehört habe, sei beispielsweise der Aufbau eines Turms im Oberpark-Bereich angedacht. „Eine konkrete Anfrage dazu liegt uns als Stadtverwaltung bisher aber noch nicht vor.“

Andere Anfragen, so wollte das Telekommunikations-Unternehmen einen Turm im Bereich Getränkemarkt Böckelbart und auf dem Feuerwehr-Gebäude mitten in der Stadt errichten, seien dagegen von der Stadtverwaltung abgelehnt worden. Nicht allein, aber auch, aus Gründen des Stadtbildes in der Kommune mit Welterbe-Park, Kur und ganzjährigem Tourismus. (sab)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 5 plus 1.