Neue Meisterpflicht im Handwerk


von Tageblatt-Redaktion

Neue Meisterpflicht im Handwerk
www.pixabay.com

Dresden/Görlitz/Weißwasser. Mit der Novelle der Handwerksordnung ist im vergangenen Jahr in zwölf Gewerken des Handwerks wieder die Meisterpflicht eingeführt worden. Gleichzeitig beschloss der Gesetzgeber damals eine einjährige Übergangsfrist, die nun am 14. Februar 2021 endet. Die Meisterpflicht ist in folgenden Gewerken wieder eingeführt worden: Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Betonstein- und Terrazzohersteller, Estrichleger, Behälter- und Apparatebauer, Parkettleger, Rollladen- und Sonnenschutztechniker, Drechsler und Holzspielzeugmacher, Böttcher, Glasveredler, Schilder- und Lichtreklamehersteller, Raumausstatter sowie Orgel- und Harmoniumbauer.

Zum Thema: „Wiedereinführung der Meisterpflicht – was bedeutet das für meinen Betrieb?“ bietet die Handwerkskammer Dresden kostenfreie Beratungen an. (red)

Beratung hier: Telefon 03514640455, stefan.lehmann@hwk-dresden.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 6 und 8.