MDR zeigt Doku über Trachten im Alltag


von Tageblatt-Redaktion

MDR zeigt Doku über Trachten im Alltag
Treffen der vielleicht letzten Trachten-Generation. Foto: mdr

Lausitz. Noch vor wenigen Jahren prägten sie das Bild der Lausitz: sorbische Frauen in ihrer Tracht. Ob bei der Arbeit, beim Einkauf oder sonntags zum Gottesdienst, sie gehörten wie selbstverständlich zum Alltag in den Dörfern der zweisprachigen Lausitz. Noch vor 100 Jahren trugen knapp 85 Prozent aller sorbischen Frauen täglich die Tracht. Doch heute ist sie aus dem Ortsbild fast verschwunden. So sind es in den katholischen Gemeinden der Oberlausitz gerade noch etwa zwanzig Frauen, die täglich in sorbischer Tracht gehen. Sie sind teilweise weit über 80 Jahre alt und blicken zurück auf ein langes und oft entbehrungsreiches Leben. Nahezu unbemerkt, still und leise, erleben wir derzeit das Ende einer jahrhundertelangen Ära in der sorbischen Geschichte.

Treffen der letzten Frauen in Tracht

Die sorbischen Filmemacher Peter und Stefan Simank haben für das MDR-Magazin „Wuhladko“ einige dieser Frauen, für die die Tracht viel mehr ist als nur Kleidung, gesprochen. „Für diese 20-minütige Dokumentation organisierten die Filmemacher ein Treffen der letzten Frauen, die noch täglich die sorbische katholische Alltagstracht tragen“, heißt es von der Pressestelle des Senders.

Im Anschluss an die Dokumentation spricht Moderatorin Bogna Koreng mit der jungen sorbischen Designerin Štefi Hanušowa und der Schneidermeisterin Petra Kupcyna unter anderem über eine mögliche Zukunft der Tracht und die Frage: „Wie können junge sorbische Frauen für die Tracht begeistert werden?“ (red)

WUHLADKO: Samstag, 6. August, 11.45 Uhr im MDR-Fernsehen (Sachsen regional), zeitgleich als Live-Stream im Internet und in der ARD-Mediathek abrufbar.
Wiederholungen: Montag, 8. August, 6.50 Uhr im MDR und Samstag, 13. August, 13.30 Uhr im RBB (Brandenburg). Alle Beiträge sind deutsch untertitelt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 5 und 5.