Landkreis Görlitz: Sparkasse kürzt Öffnungszeiten


von Tageblatt-Redaktion

Landkreis Görlitz: Sparkasse kürzt Öffnungszeiten
Foto: Björn Láczay/flickr

Landkreis Görlitz. Die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien kürzt ihre Beratungs- und Servicezeiten ab dem 1. November deutlich. Damit reagiere das Unternehmen auf sich ändernde Gewohnheiten der Kunden und stelle sich auf die Erfordernisse des Marktes ein, teilt Sparkassen-Vorstand Grit Fugmann mit. Sie betont: „Wir bleiben für unsere Kunden weiterhin präsent.“

Beratungscenter und Filialen bekommen neue Öffnungszeiten. Beispielsweise öffnen die Beratungscenter Görlitz Berliner Straße, Niesky, Zittau, Löbau, Weißwasser und Ebersbach-Neugersdorf ab November erst um 9 Uhr statt wie bisher um 8.30 Uhr. Dafür schließen sie aber nicht um 12 Uhr, sondern um 13 Uhr. Neu ist auch, dass die Center dann montags, mittwochs und freitags jeweils an den Nachmittagen geschlossen werden.

Veränderungen stehen auch den Kunden in den kleineren Filialen bevor. Teilen sich bisher zwei Filialen wochenweise in die Öffnungszeiten, werden das künftig vier sein. So sieht das konkret aus: Ab 1. November öffnen die Filialen in Eibau, Seifhennersdorf, Bad Muskau und Rietschen nur montags von 9 bis 13 Uhr, die Filialen in Oppach, Bernstadt, Reichenbach, Schleife und Rothenburg dienstags von 14 bis 18 Uhr, die Filialen in Herrnhut, Oderwitz, Krauschwitz und Mücka donnerstags von 14 bis 18 Uhr und die Filialen Neusalza-Spremberg, Ostritz, Görlitz-Königshufen, Boxberg und Kodersdorf freitags von 9 bis 13 Uhr. Mittwochs werden die Filialen komplett zu bleiben, sagt Sparkassenpressesprecherin Bettina Richter-Kästner. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 3 und 7.