Landgericht verhandelt gegen Dauer-Straftäter aus Weißwasser


von Tageblatt-Redaktion

Landgericht verhandelt gegen Dauer-Straftäter aus Weißwasser
Gericht Utensilien stock.adobe.com

Weißwasser/Görlitz. Mit einem freundlichen „Guten Morgen!“, einem Lächeln auf den Lippen und offensichtlich nicht schlecht gelaunt begrüßt der 32-jährige Mann aus Weißwasser am Montagmorgen jene Prozessbeteiligten, die zu diesem Zeitpunkt schon im großen Sitzungssaal des Landgerichts anwesend und alle wegen ihm gekommen sind. In den Saal geführt wird der Angeklagte von Justizbeamten in Handschellen, offenbar direkt aus dem nebenan befindlichen Gefängnis. Seit dem 6. April ist der so freundliche Angeklagte inhaftiert, verbüßt wegen einer anderen Sache eine Ersatzfreiheitsstrafe.

Die Anklageliste, die diesmal verhandelt werden soll, umfasst 28 Anklagepunkte, die allesamt in Weißwasser spielen. Das aus juristischer Sicht wohl schwerwiegendste Tatgeschehen fand am 19. März statt. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, am Abend jenes Tages im Bereich der Treppen der Tanzschule in Weißwasser eine Frau unvermittelt mit der Faust ins Gesicht geschlagen zu haben,. Laut Anklage soll er sie danach an den Haaren zu Boden gezogen haben, um dann auf sie einzutreten, gegen den Körper und den Unterleib.  Auch Helfer wurden attackiert. Der Angeklagte sagt zu den Vorwürfen vorerst nichts. Das Gericht wird nun an geplant fünf weiteren Verhandlungstagen Zeugen und den Gutachtervortrag hören. Stand jetzt wird mit dem Urteil am 9. Dezember gerechnet. (fth)

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Printausgabe von Tageblatt Weißwasser und www.saechsische.de/weisswasser.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 9 und 7.