Kritik an Sonderrecht für Markthändler


von Tageblatt-Redaktion

Kritik an Sonderrecht für Markthändler

Bad Muskau. Die Vergabe einer Sondergenehmigung an den Betreiber eines Marktstandes aus dem Nachbarland kritisierte Heidemarie Knoop (Linke) in der jüngsten Sitzung des Stadtrats Bad Muskau.  Nach Ansicht der Stadträtin „reicht es doch, wenn der Händler zu den regulären Marktzeiten kommt.“

Bürgermeister Thomas Krahl (CDU) wies die Kritik zurück. „Das würde ja im Umkehrschluss heißen, dass man alle Textilstände auf dem Markt verbietet, weil es ja auch Textilgeschäfte in der Stadt gibt“, erklärte er. Die Notwendigkeit, sich mit der Marktordnung und den Gebühren zu befassen, sieht auch er. Zugleich wandte er sich mit dem Aufruf an alle Räte, „darüber nachzudenken, wo wir noch Geld akquirieren können“. (cok)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 4 und 2.