Krauschwitz schafft zweiten Erfolg im Kohlegeld-Poker


von Tageblatt-Redaktion

Krauschwitz schafft zweiten Erfolg im Kohlegeld-Poker
Mit fast acht Millionen Euro aus dem Strukturwandelfonds kann die Gemeinde bereits zwei für Ort und Bürger wichtige Zukunftsprojekte realisieren. Foto: Sabine Larbig

Krauschwitz. Die Freude ist groß. Erneut konnte die Gemeinde im Norden des Landkreises Görlitz den Regionalen Begleitausschuss (RBA) mit einem Projekt überzeugen, weshalb nun weitere Strukturwandel-Geld nach Krauschwitz fließen. Geschaffen wird damit ein Soziokulturelles Zentrum und Haus der Demokratie im Herzen der Gemeinde. Hier sollen Bürger und Jugendliche künftig eine Anlauf-, Freizeit- und Veranstaltungsstätte haben, in der auch mehrere örtliche Vereine sowie Handwerker und Unternehmen dauerhaft präsent sein werden. Über das Zentrum und in Zusammenarbeit mit der örtlichen Wirtschaft und Schule will man durch Arbeitsplatz- und Ausbildungsbörsen, Praktika, Workshops, Arbeitsgemeinschaften, Tagungen, Schrauber- und Technikwerkstatt den Fachkräftenachwuchs heranziehen und im Ort halten sowie Krauschwitz für Zuzügler und Rückkehrer interessant machen. (sab)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 5 und 9.