Kochtopf und Mercedes rufen Feuerwehr auf den Plan


von Tageblatt-Redaktion

Kochtopf und Mercedes rufen Feuerwehr auf den Plan
Foto: Sabine Larbig

Weißwasser. Der erste Notruf ging am zeitigen Nachmittag von der Hertzstraße ein. Ein Anwohner meldete Brandgeruch im Hausflur eines Wohnblocks. Die Kameraden machten als Quelle des Rauchs einen vergessenen Kochtopf auf dem heißen Küchenherd einer Wohnung aus. Rettungskräfte brachten den 71-jährigen Mieter mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr beseitigte die Gefahr, Sachschaden entstand nach erster Übersicht nicht.

Am Nachmittag rückten Feuerwehr und Polizei zum Marktplatz aus. Hier hatte ein Mann  seinen Mercedes soeben abgestellt. Als er nach circa zehn Minuten zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte er ein Feuer im Bereich der Motorhaube. Er begann sofort mit der Brandbekämpfung. Die alarmierten Kameraden übernahmen den Rest. Personen wurden nicht verletzt. Die Schadenshöhe ist gegenwärtig noch nicht bekannt. Bezüglich der Brandursache geht die Polizei von einem technischen Defekt aus. (al)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 4 und 5.