Kino und Punkrock in der Telux


von Tageblatt-Redaktion

Kino und Punkrock in der Telux
Szene aus "Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull". Foto: PR

Weißwasser. Mit zwei Veranstaltungen lockt die Telux in Weißwasser am Wochenende. Am heutigen Freitag gibt es wieder einen Film auf großer Leinwand. Das geschieht im Rahmen des Projekts „Spreelandkino“ in Zusammenarbeit zwischen dem Spreekino Spremberg und der Hafenstube im Soziokulturellen Zentrum. Ab 20 Uhr wird der Film „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ gezeigt.

In dieser Literaturverfilmung eines Thomas Mann-Klassikers porträtiert Jannis Niewöhner einen jungen, gutaussehenden Mann, dem das Talent gegeben ist, in verschiedene Rollen zu schlüpfen. So schafft er es bis an den portugiesischen Königshof. Regie führte Detlev Buck, der für seine Filme wie „Männerpension“ „Rubbeldiekatz“ oder „Bibi & Tina“ bekannt und mehrfach ausgezeichnet wurde. Einlass ist ab 19.3 0Uhr und kostet sechs Euro.

Tags darauf kehren nach vier Jahren der Abstinenz die Cottbuser Punk Rocker von F.B.I. (Frei Bier Ideologen) wieder nach Weißwasser zurück zur Neuauflage des zuletzt 2015 stattgefundenen Oktobierfestes – eine für lange Jahre feste Instanz im Veranstaltungsprogramm des Mobile Jugendarbeit und Soziokultur e.V.

Am Samstag, Einlass ist ab 20 Uhr, wird das Format zum ersten mal im Soziokulturellen Zentrum Telux durchgeführt. Im Vorprogramm spielt die Band Knifte aus Berlin. Tickets zur Veranstaltung gibt es Online oder in der Hafenstube Telux ab zehn Euro zu erwerben. An der Abendkasse kostet das Ticket 13 Euro, informiert Patrick Pirl vom Team der Telux. (red/mp)

„Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ am Freitag, 20 Uhr.
Oktoberbierfest mit „F.B.I“ am Samstag um 20 Uhr jeweils im SKZ Telux in Weißwasser

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 8 plus 7.