Kinderarzt-Praxis am Krankenhaus kann voll durchstarten


von Tageblatt-Redaktion

Kinderarzt-Praxis am Krankenhaus kann voll durchstarten
Sie sind das Team der Kinderarztpraxis am MVZ des Krankenhauses Weißwasser: Schwester Katja, Oberärztin Kathrin Handwerker, Schwester Eva (v.l.n.r.).Foto: Sabine Larbig

Weißwasser. Als im Vorjahr die Kinderklinik im Kreiskrankenhaus Weißwasser wegen rückläufiger Zahlen im stationären Bereich und wegen Unwirtschaftlichkeit geschlossen wurde, sorgte dies bei Eltern der Region für Entsetzen. Viele fragten sich, wo sie sich künftig hinwenden können. Inzwischen hat sich die Lage beruhigt, ja sogar verbessert. Zumindest bei der ambulanten Behandlung von Kindern und Jugendlichen. Denn trotz Schließung der Kinderstation wurden sie weiter im Krankenhaus behandelt: in der kinderärztlichen Praxis am Medizinischen Versorgungszentrum der Klinik Weißwasser (MVZ).

Dort sind seit Eröffnung zwei Schwestern und die langjährige Leitende Oberärztin der nicht mehr existierende Kinderklinik, Kathrin Handwerker, die parallel weiter auf der Neugeborenenstation im Einsatz ist, tätig. Bislang gab es für die Kinderärztin nur eine halbe, von der Kassenärztlichen Vereinigung genehmigte und somit finanzierte Stelle in der Praxis. Nun ist es ein voller Sitz, wie es im Amtsdeutsch heißt. Damit kann das Praxisteam ab sofort umfangreich und mit erweiterten Sprechzeiten, auch an Nachmittagen die Patienten versorgen und behandeln.

Termine/Sprechzeiten hier.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 8 plus 2.