Inzidenz immer niedriger – das Leben kehrt zurück


von Tageblatt-Redaktion

Inzidenz immer niedriger – das Leben kehrt zurück
Symbolfoto: Viktor Forgacs

Landkreis. Die 7-Tage-Inzidenz für den Kreis Görlitz liegt am Montagmorgen den fünften Werktag unter 50. So gab das Robert-Koch-Institut in Berlin den Inzidenzwert mit 21,4 an – unverändert zum Sonntag, aber deutlich niedriger als noch am Montag der Vorwoche. Damals stellten die Behörden 62,1 Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen fest. Seitdem sank der Inzidenzwert deutlich und liegt jetzt seit dem 2. Juni unter 50.

Damit ist die wichtigste Voraussetzung für viele Lockerungen im Kreis Görlitz ab Mittwoch erfüllt. So sieht die geltende Sächsische Corona-Verordnung beispielsweise folgendes vor:
Schulen und Kitas kehren zum Normalbetrieb zurück
Gaststätten können Gäste in Innenräumen bewirten, die Kontakte werden erhoben, Test ist nötig, wenn Personen aus mehreren Hausständen zusammensitzen
Hotels öffnen für Touristen, die Kontakte werden erfasst, ein negativer Corona-Test ist zu Beginn des Aufenthalts nötig
Zehn Personen dürfen sich privat treffen, Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres werden dabei nicht mitgezählt
Hochzeiten und Beerdigungen können wieder mit bis zu 50 Gästen stattfinden
Sportveranstaltungen mit Publikum sind wieder zulässig, ein Corona-Test ist dafür vorgeschrieben, Kontakte werden erfasst
Sport kann in den Turnhallen in Gruppen von bis zu 30 Personen stattfinden, tagesaktueller Corona-Test ist dafür nötig und die Kontakte werden erfasst

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 2 und 5?