Im Pückler-Park wird trotz Mindereinnahmen investiert


von Tageblatt-Redaktion

Im Pückler-Park wird trotz Mindereinnahmen investiert
Foto: Joachim Rehle

Bad Muskau. Der Freistaat Sachsen gleicht Einnahmeverluste des Pückler-Parks wegen der Corona-Krise mit einer halben Million Euro aus. Und trotz der Virus-Krise wird in diesem Jahr im Pückler-Park kräftig investiert: Rund drei Millionen Euro fließen in die Sanierung der Rehder- und der Roten Brücke nach historischem Vorbild, in die Fassade der Alten Brauerei, in die Sanierung des Badehauses im Badepark (Hermannsbad) und den dort entstehenden Musikpavillon. Bis auf die Brauereifassade sollen alle Vorhaben 2020 realisiert sein.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 4 plus 2.