Hitze lässt Ozonwerte steigen


von Tageblatt-Redaktion

Hitze lässt Ozonwerte steigen
www.pixabay.com

Weißwasser/Niesky. Mit den aktuell heißen Temperaturen wird auch die Luftqualität schlechter, die Ozonbelastung steigt. Eine Station für die Messung von Luftschadstoffen gibt es unter anderem im Nieskyer Ortsteil Sproitz. Die Daten sind im Internet einsehbar, sie werden auf der Seite des Sächsischen Landesumweltamtes veröffentlicht. Am Dienstagmittag beispielsweise wurde hier ein Ozonwert von 125 Mikrogramm pro Kubikmeter gemessen. Die Tabelle zeigt, dass die Werte über den Tag stetig ansteigen. So betrug der Ozonwert am Dienstagmorgen um sechs Uhr 66, um 8 Uhr bereits 97.

Zur Einordnung: Ab einem Wert von 180 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft wird es so gefährlich, dass das Bundesumweltamt Warnungen her-ausgibt. Ab diesem Wert sollten Menschen, die auf Luftschadstoffe empfindlich reagieren, Anstrengungen im Freien vermeiden. Ab 240 Mikrogramm gilt das für alle.
Kritisch für die Gesundheit wird’s aber schon ab einem Wert von 120. Das Bundesumweltamt hat deswegen festgelegt: Ein Kubikmeter Luft darf im Acht-Stunden-Mittel nicht mehr als 120 Mikrogramm Ozon enthalten. Hohe Ozonwerte erhöhen zum Beispiel das Risiko für Atemwegserkrankungen. Asthmapatienten und Menschen mit Herz- oder Lungenerkrankungen sind besonders betroffen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 9 und 5.