Hilfe gefragt im Daubitzer Park


von Tageblatt-Redaktion

Hilfe gefragt im Daubitzer Park

Rietschen/Daubitz. Der Daubitzer Park wurde früher als kleiner Fürst-Pückler-Park bezeichnet, da er nach dem Vorbild in Bad Muskau angelegt wurde. Mittlerweile kann man sich das kaum noch vorstellen. Dora Mäller, die gerade ein freiwilliges ökologisches Jahr auf dem Rittergut Daubitz absolviert hat, und die Rittergut-Besitzer Annette Tschäschke und Jörg Anders wollen das jetzt mit einem praktischen Tag im Park ein wenig ändern.
Sie laden am Sonnabend, ab 10 Uhr, Unterstützer dieser Idee auf das Rittergut Daubitz (Dorfstraße 12), ein. Ziel wird es sein, die Sichtachsen herauszuarbeiten, Wege frei zu legen und Solitärbäume, die für die Sichtachsen wichtig waren, aber durch Krankheit oder Blitzeinschlag nicht mehr existieren, nachzupflanzen. Unter anderem sollen eine Scharlacheiche, eine Traubeneiche und eine Winterlinde gepflanzt sowie Pflegearbeiten im Park durchführt werden. Für das leibliche Wohl ist mit einem Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen und Getränken gesorgt. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 8 und 4.