Häuser schwimmen auf dem See


von Tageblatt-Redaktion

Häuser schwimmen auf dem See
Millimeterarbeit: Mit viel Gefühl werden die 15 Tonnen schweren Kabinen am Auslieger eines 200 Tonnen schweren Krans auf die Pontons gehievt. Foto: Joachim Rehle

Nach fast zwei Jahren Vorbereitung wurden jetzt vier Kabinen auf Pontons auf dem Bärwalder See gehievt. Vier weitere stehen seit Mittwochmorgen am Klittener Ufer bereit, um in der nächsten Woche ihren Platz im Wasser zu finden. Den spektakulären Anblick vom Einkranen der schwimmenden Häuser ließen sich am Dienstag viele Zuschauer nicht entgehen.

Seit Mai 2019 schwimmt ein Musterhaus in der Marina Klitten eröffnet. Jetzt nimmt der gesamte schwimmende Ferienpark Form an. Nun folgen die Arbeiten zum Anschluss der Ver- und Entsorgungsleitungen. Das sei noch mal richtig viel Arbeit und wird vom Aufwand her häufig unterschätzt“, erklärt der Bauleiter. Insgesamt ist man mit dem Fortgang der Arbeiten hochzufrieden – und spricht trotz Corona von „Rekordzeit“.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie hier.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 8 und 4?