Gelungene Party für den Glasmacherbrunnen


von Tageblatt-Redaktion

Gelungene Party für den Glasmacherbrunnen
Gregor Schneider (li.) schlüpfte in die Rolle des Braumeisters und verkaufte die Schnitter-Bier-Sonderedition. Die Flaschen fanden reißenden Absatz, waren schnell ausverkauft. Viele kauften die Flaschen auch zu Sammlerzwecken. Foto: Sabine Larbig

Weißwasser. Die Stadt hat 54 erhaltenswerte und geschichtsträchtige Denkmale. Doch nur wenige sorgen einst wie heute für so viel Zustimmung, Unterstützung, Erinnerungen und Zusammenhalt in der Bevölkerung wie der Glasmacherbrunnen vor dem Bahnhof. Das zeigte sich einmal mehr am Donnerstagabend, als 100 Jahre Einweihung des Brunnens gefeiert wurden.

Mehr als 150 Menschen kamen zur Jubiläumsfeier, zu der das Glasmuseum, dessen Förderverein und die Denkmalkommission – die einst aus der Arbeitsgemeinschaft Glasmacherbrunnen hervorging und nun ihr 20-jähriges Bestehen hatte – einluden. Gefeiert wurde dennoch nicht mit Glanz und Gloria, sondern wie bei einer sommerlichen Gartenparty mit Freunden: unter freiem Himmel, mit Jazz-Musik vom Ferdinand-Büchner-Trio aus Dresden, lockeren Gesprächen, Feuerwerk und besonderen Getränken. (sab)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 8 plus 4.