Flüchtlings-Strom hält weiter an


von Tageblatt-Redaktion

Flüchtlings-Strom hält weiter an
www.pixabay.com

Landkreis. Fast täglich meldet die Bundespolizei den Aufgriff illegal eingereister Menschen – auch am Mittwoch. Einem Hinweis aus der Bevölkerung folgend stellten Beamte des Polizeireviers Weißwasser am Morgen gegen 6.30 Uhr in Bad Muskau sieben Migranten. Möglicherweise waren die fünf Afghanen in Begleitung von zwei Pakistanern kurz vor dem Eintreffen der Polizei über die Bahnbrücke am südlichen Ortseingang in die Stadt gelaufen. Die Migranten wurden später von Bundespolizisten zur Dienststelle nach Ludwigsdorf gebracht. Am Nachmittag eilten Einsatzkräfte abermals nach Bad Muskau. Gegen 16.30 Uhr nahmen sie dort fünf Somalier und einen Inder in der Nähe der Stadtbrücke in Gewahrsam. Außerdem griff die Bundespolizei am Mittwoch in Hagenwerder und Görlitz vier Afghanen, fünf Syrer, drei Sudanesen und je einen Jemeniten, Äthiopier und Ägypter auf. Inzwischen sind die meisten Aufgegriffenen nach Polen zurückgewiesen oder an eine Erstaufnahmeeinrichtung übergeben worden. (ots)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 4 und 1.