Feuerwehr zieht kritische Bilanz


von Tageblatt-Redaktion

Feuerwehr zieht kritische Bilanz
Am Freitag löschte die Feuerwehr Weißwasser einen kleinen Waldbrand. Foto: Joachim Rehle

Weißwasser. Für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Weißwasser gab es auch in den den Corona-Jahren 2020 und 2021 keine Pause. Im Gegenteil: Über 500 Mal musste die Wehr insgesamt ausrücken. In der Statistik als größter, längster und schockierendster Einsatz aufgeführt ist derjenige bei dem durch Brandstiftung entstandenen verheerenden Brand im April des Vorjahres am Volkshaus Weißwasser.

Doch auch innerhalb der Feuerwehr schwelt es. Besonders stark seit der Pandemie, weil sie selbst die Wehrarbeit stark einschränkte. Diese und andere Probleme führten zu einer Spaltung der Wehr in verschiedene Lager, zu Kameradschaftsverlust, Austritten und Beeinflussung der Wehrarbeit durch unterschiedliche politische Standpunkte der Lebensretter, wie die Jahreshauptversammlung zeigte. (sab)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 8 und 3?