Festtag für Irrlichter in Schleife


von Tageblatt-Redaktion

Festtag für Irrlichter in Schleife
Holzkünstler Thomas Schwarz und Domowina-Regionalsprecherin Diana Matiza geben zusammen mit Kindern die Holzskulptur "Irrlichter" als zehnte Station des Sorbischen Sagenpfads frei. Foto: cok

Schleife. Der Hort im Deutsch-Sorbischen Schulkomplex in Schleife hat seit Freitag seinen offiziellen Namen: „Irrlichter“, auf Sorbisch „błudnički“ – so heißt er fortan. Den Namen trägt auch eine etwa vier Meter hohe und vier Tonnen schwere Holzskulptur, geschaffen vom Schleifer Holzkünstler Thomas Schwarz, die zugleich vor Ort eingeweiht wurde. Sie ist auch zehnte Station des Sorbischen Sagenpfades.

Doch damit nicht genug der Einweihungen: Auch der lang ersehnte Spielplatz wurde endlich freigegeben. Von ihm hatten die Kinder lange geträumt. Ihre Wünsche dafür hatten sie aufgemalt. Heraus kamen Kletter-Tipis, eine weitere Schaukel und ein Balancier-Pfad. Weil die Jugendfeuerwehr Rohne und viele Eltern beim Bauen ordentlich mit anpackten, war mehr Geld für die Spielgeräte vorhanden. (red/mp)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 5 plus 3.