Fernwärme-Havarie trifft viele Weißwasseraner


von Tageblatt-Redaktion

Fernwärme-Havarie trifft viele Weißwasseraner

Weißwasser. Am Mittwochabend ging in weiten Teilen von Weißwasser gar nichts mehr. Viele Einwohner der Stadt saßen ohne Fernwärme und warmes Wasser da. Betroffen waren unter anderem die Straße der Kraftwerker, Glückaufstraße, Hegelpromenade, Albert-Schweitzer-Ring und Karl-Liebknecht-Straße. Nach Angaben der Stadtwerke Weißwasser GmbH (SWW) hatte sich am Mittwochnachmittag „eine großflächige Fernwärmeabstellung“ erforderlich gemacht – nach einem Rohrbruch im Fernwärmehauptleitungsnetz. „Die Außerbetriebnahme des Netzes war notwendig, da bei dem Rohrbruch zu viel Wasser verloren ging und nicht genügend Wasser nachgespeist werden konnte“, erklärte SWW-Sprecherin Bettina Brandt auf Nachfrage von TAGEBLATT.

In den folgenden Bereichsabschaltungen sei die Störstelle ermittelt worden. Sie befand sich in einem Hauptleitungsbereich, sodass in einigen Teilen von Weißwasser auch noch in den Abend- und Nachtstunden die Heizungen kalt blieben. Der Rohrbruch konnte provisorisch repariert werden und die komplette Versorgung mit Warmwasser und Fernwärme am 7. Januar ab etwa 5 Uhr morgens wieder gewährleistet werden. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 7 und 3.