Feiertagstour im Geopark


von Tageblatt-Redaktion

Feiertagstour im Geopark

Kromlau. Zu einer dreistündigen Wanderung durch den sächsischen Teil vom Muskauer Faltenbogen kann man Geoparkführer Jürgen Siegemund am Karfreitag, 29. März, ab 10.30 Uhr begleiten. Von der Waldstation der Parkeisenbahn führt die Tour rings um den Gablenzer Ortsteil. Kromlau ist nicht nur geprägt durch den malerischen Rhododendron- und Azaleenpark, sondern ebenso durch eine bizarre Bergbaufolgelandschaft. Fast 70 Jahre lang wurde aus mehreren Gruben Braunkohle über- und untertägig gefördert. Danach entstand ein wald-und seenreiches Altbergbaugebiet, welches seit den 1970er Jahren touristisch genutzt wird. Teilnahmebeitrag: 3 Euro pro Person.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 1 plus 4.