Erlebniswelt schließt mit Überschuss ab


von Tageblatt-Redaktion

Erlebniswelt schließt mit Überschuss ab
Foto: Sabine Larbig

Krauschwitz. Der Bericht der Wirtschaftsprüfer für das Geschäftsjahr 2021 in der Erlebniswelt Krauschwitz (EWK) beschäftigte den Gemeinderat am Dienstag. Der Jahresabschluss weist für das Freizeitbad einen Überschuss von etwas mehr als 60.000 Euro aus. Dieser sei mit „viel Rückenwind passiert“, kommentierte es Bürgermeister Tristan Mühl (Freie Wähler). Deshalb sollte man sich von dem guten Ergebnis auch „nicht täuschen lassen“, mahnte er.

Dass am Ende ein dickes Plus von 60.012 Euro für 2021 zu Buche steht, hat nach seiner Aussage vor allem zwei Gründe: Kurzarbeitergeld und Pachtreduzierung durch die Gemeinde. Das führte im laufenden Betrieb zu einer finanziellen Entlastung – und schlug sich letztlich in dem Gewinn nieder. Der Überschuss wird als Vortrag auf bestehende Verluste verrechnet. Das beschloss der Gemeinderat einstimmig und erteilte Geschäftsführung und Aufsichtsrat Entlastung für 2021. Auch die Zahlen für 2022 sehen bislang wohl gut aus. (cok)

Einen ausführlichen Bericht finden Sie in der Printausgabe des Weißwasseraner TAGEBLATTs und auf www.saechsische.de/weisswasser.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 7 und 1.