Eishockeylegende Klaus Hirche ist tot


von Tageblatt-Redaktion

Eishockeylegende Klaus Hirche ist tot
Foto: Joachim Rehle

Weißwasser. Die Lausitzer Füchse trauern um Klaus Hirche. Wie aus dem Kreise der Familie bekannt wurde, ist Klaus Hirche am Dienstagmorgen im Alter von 82 Jahren  friedlich eingeschlafen. "Der Mann mit der schwarzen Maske" - das war Klaus Hirche. Er war einer der Sportler, der den Eishockeysport in Weißwasser wesentlich prägte. Als Spieler, Trainer oder als Zuschauer war er bei den Spielen der Füchse dabei. Er war eine Institution in der Stadt, ein offenherziger Ansprechpartner für viele sowie Experte und Historiker des Eissports in Weißwasser.

Bis zuletzt beschäftigte Klaus Hirche der Eishockeysport. Eine Autogrammstunde mit Joachim Ziesche war sein letzter öffentlicher Auftritt. Unentwegt stand er auch mit Rat und Tat und vielen Informationen aus „alten Zeiten“ den Lausitzer Füchsen zur Seite. Er war Ehrenmitglied des Eissport Weißwasser. "Wir wünschen der Familie und den Angehörigen in diesen schweren Stunden viel Kraft und sind mit unseren Gedanken bei Ihnen", teilen die Lausitzer Füchse mit. (red/fth)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 5 und 9.