Eine Frau wird Chefin der Sparkasse


von Tageblatt-Redaktion

Eine Frau wird Chefin der Sparkasse
Foto: Björn Láczay/flickr

Landkreis. Grit Fugmann wird zum 1. Juli Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien. Das beschloss jetzt der Verwaltungsrat der Sparkasse. Sie ist damit die aktuell einzige Frau als Vorstandsvorsitzende einer sächsischen Sparkasse. Das teilt Bettina Richter-Kästner mit, Sprecherin der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien.

Grit Fugmann ist gelernte Bankkauffrau und diplomierte Sparkassenbetriebswirtin. Die in Riesa Geborene bringt viele Erfahrungen mit. So war Grit Fugmann 25 Jahre lang in der Sparkasse Meißen tätig und dort mit verschiedenen Leitungsposten betraut. Im bayrischen Garmisch-Partenkirchen war sie bereits Vorstandsmitglied in der Kreissparkasse. Seit 2021 arbeitet Grit Fugmann im Vorstand der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien.

Und wer folgt auf Fugmanns Stelle im Sparkassenvorstand? Nachfolger soll Mario Häser als Vorstandsmitglied werden, darauf hat sich der Verwaltungsrat geeinigt. Auch Mario Häser startete mit einer Ausbildung in der Sparkasse, war danach in verschiedenen Bereichen auch in leitender Funktion tätig. Der derzeitige Vorstandsvorsitzende, Michael Bräuer, verlässt die Sparkasse zum 30. Juni auf eigenen Wunsch. Er geht nach Frankfurt/Main, wo er sich einer neuen Aufgabe bei der Sparkassenorganisation widmen wird. (SZ/cam)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 6 plus 7.