Dorfgespräch über Leben an der Grube


von Tageblatt-Redaktion

Dorfgespräch über Leben an der Grube

Schleife. Die Zukunft der Dörfer am Tagebaurestloch ist das Thema eines Dorfgesprächs am Mittwoch, 20. März, 19 Uhr in der Begegnungsstätte der Evangelischen Kirchengemeinde Schleife (Friedensstraße 68). Anlass ist, dass der Tagebau Nochten das Leben in Trebendorf beeinflusst, aber zunehmend auch in den Schleifer Ortsteilen Rohne und Mulkwitz. René Schuster, Vertreter der Umweltverbände im brandenburgischen Braunkohleausschuss und einer der Wasserexperten in der Lausitz, informiert unter anderem über den Ablauf der bevorstehenden Flutung der Tagebau-Grube und über die zu erwartenden hydrologischen Folgen für das Umland. Ob man irgendwann im Nochtener See baden kann und woher das Wasser dafür kommt, soll besprochen werden. Und ebenfalls, welche Herausforderungen sich kurz- wie auch langfristig für das Leben in den Dörfern der Region ergeben. Interessierte sind eingeladen zum Zuhören und Mitreden. (pm/cok)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 1 und 2.