Discounter will in Krauschwitz bauen


von Tageblatt-Redaktion

Discounter will in Krauschwitz bauen

Krauschwitz. In Krauschwitz-West, auf dem Gelände gegenüber dem Gasthaus „Zur Linde“ – an B 115 und B 156 gelegen – könnte ein Edeka-Neubau entstehen. Dies wurde in der jüngsten Gemeinderatssitzung bekannt. Da fragte Rat Dan Striese (AfD) an, was an den Ansiedlungsgerüchten dran sei. „Ich habe von Anwohnern erfahren, dass sie bereits wegen des Verkaufs ihrer Grundstücke angefragt wurden“, so Striese.


Bürgermeister Tristan Mühl (Freie Wählervereinigung) bestätigte auf die Nachfrage, dass es derartige Gespräche gab und der Discounter ein Interesse am Bau eines Einkaufsmarktes in Krauschwitz habe. Noch sei dass allerdings nicht spruchreif. „Sobald es so weit ist, werden wir als Gemeinde das Vorhaben öffentlich machen, sind ja auch Verwaltung und Gemeinderat im Rahmen des Bauprojektes gefragt“, so Mühl.


Sollte es zum Neubau kommen, dürfte der Markt durch seine Lage sowohl für Kunden aus Krauschwitz, Bad Muskau und Gablenz interessant sein sowie für Durchreisende, Kraftfahrer und Berufspendler. Ideal könnte sich der anvisierte Standort gleichfalls für Individual-, Caravan- und Radtouristen erweisen, die aufgrund vorhandener Radwege und Stellplätze wesentlich kürzere Einkaufswege hätten als bislang. Nicht zuletzt entsteht ab Herbst 2023 in unmittelbarer Nähe, auf dem Sportplatz, ein Eigenheim-Baugebiet, gibt es im möglichen Marktumfeld mehrere (Schul)Bus-Haltestellen regionaler Linien.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 4 plus 5.