Diakonie warnt vor Betrügern


von Tageblatt-Redaktion

Diakonie warnt vor Betrügern
Foto: Pexels

Region. Die Diakonie Sozialstation Niesky warnt vor einer Betrugsmasche, bei der von Sozialdiensten betreute ältere Menschen offenbar abgezockt werden sollen. Demnach hat eine Patientin kürzlich Besuch von einer Frau bekommen, die sich als Diakonie-Mitarbeiterin ausgab und die Bankverbindung samt Unterschrift der Nieskyerin haben wollte. Dafür gebe es Nachlass bei der Berechnung der Pflegeleistungen, erklärte die angebliche Diakonie-Angestellte der Seniorin.

Maria Rackel, Geschäftsführerin der Diakonie Sozialstation in Niesky, sagt dazu: „Das stimmt natürlich nicht. Hier versucht jemand, in unserem Namen die Gutgläubigkeit der Menschen auszunutzen.“ Sie befürchtet, dass dann größere Geldbeträge von den Konten der Geschädigten abgebucht würden.

Die Diakonie-Sozialstation hat den Fall der Polizei übergeben. Diese hat die Ermittlungen zu der Gaunermasche aufgenommen. (SZ/fum)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 8 plus 8.