Der Schleife-Vertrag ist erfüllt


von Tageblatt-Redaktion

Der Schleife-Vertrag ist erfüllt
Marleen und Lara begrüßten bei der Einweihung des Sorbischen Schulkomplexes die Gäste traditionell mit Brot und Salz. Foto: Joachim Rehle

Schleife. Die moderne Infrastruktur in Schleife wurde zu einem nicht unbeträchtlichen Teil durch Gelder aus dem Bergbau ermöglicht. Am 15. Dezember 2008 hatten die Vattenfall Europe Mining AG und die Gemeinde besagten Schleife-Vertrag unterzeichnet. Er regelt die Entschädigung für die durch den Bergbau in Anspruch genommenen Flächen des Gemeindegebiets.

Zwölf Jahre später ist der Vertrag erfüllt. So jedenfalls sieht es Reinhard Bork. Darüber zu befinden, das hatte er mit einer seiner letzten Beschlussvorlagen als Bürgermeister dem Gemeinderat im Juli angetragen.

Als wesentlichste Maßnahmen benannte er den Neubau des Deutsch-Sorbischen Schulkomplexes, dessen Zahlungsplan die Leag termingerecht eingehalten hat, den Neubau des Sozialzentrums, die Grundsanierung der Kirche wie auch den Grundstock für die beiden Stiftungen zur Förderung des Vereins- und des gemeinschaftlichen Lebens sowie der weiteren Entwicklung in den Dörfern.

Aber, mahnen Gemeinderäte, der Bergbau geht weiter. Die Zusammenarbeit könne noch nicht als beendet gelten.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 3 plus 8.